Gemeindeübergreifende Übung

Die Feuerwehr Ettenheim veranstaltete in diesem Jahr die jährlich stattfindende Gemeindeübergreifende Übung der Südbezirkswehren aus Ettenheim, Ringsheim, Rust und Kappel-Grafenhausen im Ettenheimer Pallets-Werk im DYN A5 Gewerbegebiet.
Angenommen wurde, dass ein Radlader Feuer gefangen hat, das Feuer über Holz-Pallets auf die Halle übergegriffen hat.
Schon auf der Anfahrt wurden die Abteilungen als auch Nachbargemeinden hinzugezogen da über die im Betrieb verbaute Sprinkleranlage das öffentliche Wassernetz so stark beansprucht, das nicht genug Wasser für den Löschangriff der Feuerwehren bereit hält und somit über weite Wegstrecken die Wasserversorgung aus dem Ettenbach sowie dem Tiefbrunnen unweit der L103 gefördert werden musste.
Zusätzlich erschwerte sich der Einsatz auch durch eine Personensuche im Bereich der brennenden Halle unter Atemschutz.

So wurde über alle Bereiche eine Riegelstellung aufgebaut. Über die Drehleiter der Feuerwehr Ettenheim wurde das Feuer auch vom Dach bekämpft.

Anschließend lobte der Kommandant der Feuerwehr Ettenheim, Jürgen Rauer, die Zusammenarbeit der einzelnen Wehren und Abteilungen, die Koordination. Er ergänzte auch, dass das angenommene Szenario so unrealistisch ist, aber das üben der einzelnen Wehren durchaus Sinn macht im Hinblick auf den Großbrand im Europa-Park sowie anderen Einsätzen in der jungen Vergangenheit.
Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Thomas Happersberger lobe die Arbeit und die Durchführung der Übung und fügte auch hinzu, dass man z.B. beim Brand im Europa-Park gesehen hat, dass innerhalb kürzester Zeit viele Wehren „völlig leer“-gefahren wurden was so in Zukunft nicht mehr passieren soll. Deshalb sind solche Übungen sinnvoll.